Der Werdegang
 

Reinhold Skrzeba

erster Tag : 09.09.1956, Gelsenkirchen

Kindergarten, Volksschule, Gymnasium bis zur mittleren Reife, Gelsenkirchen

1971 : erste Kontakte zu einer Wandergitarre, danach Gründung einer ersten Band mit drei Freunden aus der Nachbarschaft … Die Band hielt nur einen Winter lang.

1974 : Mitglied in der Band T3 in GE-Rotthausen, bis ehenmalige Bandmitglieder von der Bundeswehr zurückkamen.

1974 – 1977 : Berufausbildung zum Betriebsschlosser, Bergwerk Consol, Gelsenkirchen

1977 : Betriebsschlosser, Bergwerk Consol, Gelsenkirchen

1977 : 1978 : Fachoberschule für Technik, Recklinghausen

1977 : erster ernstzunehmender Kontakt mit der Spiegelreflexkamera eines Freundes und erste fotografische Schritte mit verfügbaren Fotogeräten … Dias für den Projektor

Sept. 1978 : Erwerb der ersten eigenen Spiegelreflexkamera

1978 – 1981 : Studium Maschinentechnik für den Bergabau, Fachhochschule Bergbau Bochum

Während dieser Zeit Fotografie-Praxis mir Diapositiven und Schwarz-Weiß-Negativen, Entwicklung in der Dunkelkammer des Ferdinand Lasalle Hauses, Gelsenkirchen. Erstellung der Wandzeitung FLInfo mit der Fotogruppe des Ferdinand Lasalle Hauses

August 1981 : Kontakt zur späteren Ehefrau Brigitte auf der Rollschuhbahn in Gladbeck

Januar 1982 bis 2016 : Beschäftigungsverhältnis als technischer Angestellter bei der WBK, später DMT, heute TÜV Nord

ca. 1985 : Mitgliedschaft im Tennisverein Zillertal, Bochum

1985 : Umzug nach Herne

1988 : Umzug nach Recklinghausen, König Ludwig

28.09.1988 : Eheschließung mit Brigitte Wüllner

15. 12. 1992 : Sohn Nr. 1 Christoph

05. 04 1994 : Sohn Nr. 2 Stephan

1994 : Mitgliedschaft im Foto-Film-Club (FFC) Wanne Eickel,

Annahmen und Auszeichnungen auf allen Wettbewerbsebenen

ca. 1995 erste Versuche mit Diaüberblendungen

April 1997 – Umzug in die Klarastraße 1a, Recklinghausen

Herbst 1997  :  Neues Motivgebiet : Musiker beim Spiel. Angefangen habe ich bei Boente, SonnJazz, und dadurch Bekanntschaft mit Knut Troge, dem Jattpapst aus Herne. Mit ihm habe ich jahrelang den Jazzern in Recklinghausen, Herne und Waltrop hinterhergeknippst.

ca. 1999 Anschaffung und Nutzung des Systems Mobjects, Erstellung von musikorientierten Dia-Überblendschauen mit 4 Projektoren auf 1 gemeinsame Leinwand. Verantstaltung der freitäglichen Diatinéen im Hause Emscherlicht mit jeweils 3 Vorführungen und einer Käsesuppe

ca. 2001 : mit Aufkommen des digitalen Fotozeitalters wurde auch die Ehefrau fotografisch infiziert, Frau Emscherlicht.

Für eine Ausstellung in der Maschinenhalle Scherlebeck mit Frank Wisnewski und Dieter Nowak zum Thema Rost musste eine neue Art der Präsentation gefunden werden. Umfangreiche Versuchsreihen ergaben die beste Variante in Form von Digitaldruckbildern. Auf diese Weise entstanden die ersten Werke des Zyklus : in Digitalien, später Juchnelda in Digitalien.

Um 2001 : Ausstellungen in :

Sparkasse RE : Bergmannporträts

Rathaus Herne : Jazz in Herne

Rathaus Datteln : Bergmannporttäts

Haus am grünen Ring, Herne : Bergmannporträts

Finanzamt RE : Keine Politik, nur tiefe Töne (mit Michael Mikolaschek), Bergmannporträts

Rathaus Kamp-Lintfort : vor Ort sind alle gleich, Bergmannporträts (2000)

Zeche Holland, Technologiezentrum Wattenscheid : Digitales Risiko (2002)

Studio B, Herten, mit Werner Dehmelt: Kirmes, Kohlenstaub (2001)

Studio B, Herten, mit Brigitte Berkau : in Digitalien (2002)

Diatinée im Cafehaus Friedrich Eberstraße Datteln (2000)

Gemeinschaftsausstellung mit den Künstlertreff RE : Paarweise, Apr. 2004, Erich Klausener Haus, RE

2005 : Gründung des Künstlertreff RE, später Gewinn des grünen Kaktusses

ab 2006 Entwurf verschiedener Titelplakate für die Käthe-Singers

2010 bis 2015 Mitglied in der Rockband Exoplantes, Gitarre, Saxophon, Gesang

Mai 2015 : Austellung von Juchneldabildern in der Gaststätte Plan B in Herten

Juli 2016 : Eintritt in den bergbaubedingten Vorruhestand

Oktober 2016 : Ausstellung Juchnelda würde SPD wählen im Bürgerbüro der SPS in RE

Januar 2017 : Gründung der Musikformation Radio Emscherlicht mit Bernd Kaminski und Jörg Wollmann, Proberaum Moondock RE

13. Oktober 2017 : TonTextBildschau : Verwerfungen mit HJ Goerigk im Bücherwurm Datteln

25. Januar 2018 : Ausstellung mit dem Künstlertreff RE in den Artimis Werkstätten unter dem Titel : Prinzenrolle, vom Wesen der Einmaligkeit

14. April 2018 : erneut Ausstellung mit dem Künstlertreff RE in der Stadthalle Oer Erkenschwick unter dem Titel : Prinzenrolle, vom Wesen der Einmaligkeit

24. August 2018 : Ausstellung von Werken aus der Sammlung Juchnelda in Digitalien in Ulle´s Markenbude in Recklinghausen

August 2018 : Erscheinen der ersten CD Premierensendung von Radio Emscherlicht mit den ersten 4 Songs als Demo

November 2018 : Ausstellung Schwarzes Licht mit dem Künstlertreff RE zum Ende des deutschen Steinkohlebergbaus gefödert durch die Stadt RE

November 2018 : Teilnahme am Projekt Kunstraum in der Galierie Kordas Wimmer

November 2018 : Teilnahme am Projekt Recklinghausen leuchtet. Projektion von Bergmannsportraits auf die Fassade des Palais Vest

Januar 2019 : Beitritt in die Band Jagsteit and friends mit Geige

23. Februar 2019 : Gig mit Jagsteit aF Pizzeria O Sole Mio, OE

die weiteren Gigs mit Jagssteit siehe gesonderte Liste. In 2020 insgesamt 13

Ende 2019 : Ausstellung mit dem Künstlertreff RE in den Artemis Werkstätten : Schwarzes Licht, gefödert von der Stadt Recklinghausen, mein Beitrag : Bergmannsportraits

März 2020 : Ausstellung mit dem Künstlertreff RE im Rathaus Recklinghausen, Sahnebonbons, mein Beitrag : 5 Juchneldabilder, coronabedingt wurde diese Ausstellung nicht eröffnet.

Oktober 2020 : verliehener Titel „Seleted Artist“ durch Arte Estetica

Oktober 2020 : Ausstellung mit dem Künstlertreff RE Willy Brandt Haus RE : vernetzt, gefödert von der Stadt RE, mein Beitrag : 6 Bilder aus Gelsenkunst im Rahmen

 

Zur Zeit beherrscht Corona die Kunstszene und öffentliche Aktivitäten sind nicht mehr möglich.

 

Die Aktivitäten bei Jagsteit and Friends wurden eingestellt, diejenigen mit Radio Emscherlicht finden auf kleinster Flamme überwiegend per Internet statt.

 

Dennoch konnte ich die Coronazeit im Jahr 2020 intensiv für das Schaffen von neuem Musik- und Bildmaterial nutzen. Besonders hervorzuheben ist die Entwicklung meines Tarotkarten-Decks auf Anregungung einer Bekannten, welches Ende 2020 fertiggestellt werden konnte.

 

Auf Wunsch des Musikverlegers Garden-of-Delights, Bochum, erhielt ich die Gelegenheit, CD-Cover für Musik CDs zu entwerfen, die dann sowohl für CDs als auch für LPs verwendet wurden.

 

Gegenwärtig arbeite ich, ebenfalls auf Anregung einer Bekannten, an einem Set Impulskarten, die zu Unterrichtszwecken im sozaialen Bereich eingesetzt werden sollen.

 

Musikalisch kann ich zur Zeit, auch ohne die direkte Begegnung mit Musikfreunden, schaffend tätig werden, in dem ich das, für die Rockband Radio Emscherlicht angeschaffte EDV-System Cubase für Komposition am Computer einsetze. Meine Werke sind hier bereits hochgeladen.